Cédric Beer

Ranking-Hebel Suchmaschinenoptimierung

Jede erfolgsorientierte Seite im Netz muss performen. Um diesen Zustand zu erreichen, ist zweifelsohne eine ansprechende Optik erforderlich. Noch wichtiger aber ist die abgestimmte Optimierung für die Suchmaschine – kurz SEO genannt.

Was genau ist SEO?

Eine kurze Einleitung von Cédric Beer, Inhaber der SEO Agentur ApeSoftwares.
SEO ist die Feinjustierung einer Website mit Hinblick auf die Suchmaschine.
Diese Feinjustierung schöpft alle Möglichkeiten aus, um die Website in den Suchergebnissen so sichtbar wie möglich für den Nutzer zu platzieren.

In etwa so sieht es dann im Idealfall aus.


Verschiedene Fixpunkte auf der Website (onpage) und ausserhalb der Website(offpage) sind dabei zu beachten.

Warum ist SEO so wichtig?

Backlinko, das Unternehmen des SEO-Fachmanns Brian Dean, analysierte kürzlich im Rahmen einer 2020 veröffentlichten Studie ganze 11,8 Millionen Suchergebnisse des Suchmaschinen-Marktführers Google. Ziel der Erhebung war es, die Bedeutung verschiedener Google-Ranking-Faktoren zu ergründen.

Unter den wichtigsten Punkten der ermittelten Essentials:

• die Verwendung von Keywords im Title-Tag;
• die Content-Tiefe;
• die Qualität der Backlink-Struktur.

Nur drei Beispiele aus einer zwölf Punkte umfassenden Erkenntnis-Liste.
Und – alle drei sind gezielt beeinflussbar durch Onpage- beziehungsweise Offpage-SEO!

Ergo: Durchdachte SEO-Massnahmen haben positive Wirkung auf das Google-Ranking. Ein prominentes Google-Ranking wiederum ist der Garant, dass Kunden, Nutzer, Interessenten bei einer Suchanfrage auf Ihrer Seite landen. Der so erreichte Traffic-Zuwachs führt letztlich zu vermehrter Konversion!

Für wen macht SEO Sinn?

SEO macht ausnahmslos für jede Website Sinn, die im Internet gefunden werden soll!
Völlig gleich, ob es sich um einen Onlineshop, ein Reiseportal, eine Singlebörse, einen Blog, ein KMU, einen Grosskonzern oder wen auch immer handelt.

Jeder Websitebetreiber, der seinen Service, sein Handelsgut, seine Marke oder seine Firma im Internet kundenspezifisch präsentieren möchte, kommt am Thema SEO nicht vorbei.

Je grösser dabei die Konkurrenz für Leistung oder Produkt, umso entscheidender wird SEO. Denn – SEO ist das Zünglein an der Waage, wenn es um Bestplatzierung auf der Suchergebnisseite geht.

Besser ganz vorn als mittendrin!

In den Suchergebnissen, den SERPS, sind die obersten drei Plätze am populärsten.
Weil sie die meiste Aufmerksamkeit der Nutzer bekommen.
Weil sie den meisten Traffic generieren.
Und weil sie obendrein als ganz besonders kompetent und hochwertig empfunden werden.

Seine Seite hier zu platzieren, ist für jeden Websitebetreiber darum das erklärte Ziel. Ein Ziel, das ohne SEO niemals erreichbar ist!

Best-Practices: Einfache Tipps für Unternehmer

So manchem mag SEO lästig erscheinen. Ein Buch mit sieben Siegeln. Modischer Marketing-Schnickschnack. Kosmetik, die keinen grossen Unterschied bewirkt.

All das ist SEO nicht!

Richtig ist: Wer bei der Suchmaschine gut sichtbar und optimal platziert sein möchte, muss sich mit SEO auseinandersetzen!

Im Onpage-Bereich ist das noch nicht einmal besonders schwer.
Das Beste aber ist: Die Onpage-Basics sind im Seiten-Quellcode umsetzbar. Genau in jenem Grundgerüst also, das Ihre Seite ohnehin „zum Leben“ braucht. Ganz ohne Zusatzbudget oder Marketing-Etat!

Die Keywords einer Website sind der Schlüssel zum Erfolg. Diese spezifischen Schlagworte oder Suchbegriffe müssen an bestimmten Stellen des Seitencodes erscheinen –wenn die Suchmaschine eine Seite finden und als relevant bewerten soll.

Vier strategisch unverzichtbare Punkte, die Sie ganz simpel aber höchst effizient für Ihre Zwecke nutzen müssen, sind Title-Tags, Meta-Description, Hauptüberschrift und alternative Tags.

Title-Tags

Jede Internetpräsenz besteht aus einer Startseite und diversen Unterseiten. Jede der genannten Seiten besitzt einen eigenen Seitentitel (Title-Tag), der auch explizit für jede Unterseite erstellt und optimiert werden muss.

Warum? Weil er in den Suchergebnissen erscheint. Dort muss er Ihren Inhalt möglichst treffend repräsentieren, um den suchenden User zum Klick auf Ihre Seite zu bewegen. Die spezifischen Suchbegriffe gehören darum in die Title-Tags jeder Webpräsenz zwingend hinein.

Meta-Description

Gleiches gilt für die Meta-Description. Auch sie erscheint für den User lesbar in den SERPS und ist individuell für jede (Unter)-Seite zu erstellen. Sprich: mit den Keywords zu versehen.

Die Hauptüberschrift H1

Die Hauptüberschrift H1 ist die wichtigste sichtbare Textzeile auf Startseite und Unterseiten.

Die H1:

• fasst die Hauptaussage jeder Seite zusammen;
• macht hoffentlich neugierig;
• stimmt auf nachfolgende Inhalte ein;
• muss darum das Hauptkeyword enthalten!

Alt-Tags

Jede Website besteht aus sichtbaren Elementen und dem (normalerweise) unsichtbaren Code. Nun kann es passieren, dass beispielsweise Bilder oder Grafiken nicht laden wie gewünscht.Die definierte Bildschirmfläche bleibt demzufolge leer und lässt den User ratlos zurück.

Der kluge Optimierer beugt derlei Malaisen vor und hinterlegt Alt-Tags genau für diesen Fall. Alt-Tags sind alternative Bildbeschreibungen. Auch sie werden für die Suchmaschine mit dem Keyword optimiert.

Landingpages: Natürlicher Lebensraum für Ihre Keywords

Google selbst bringt alles, was die Suchmaschine wünscht, in seinen Guidelines auf den Punkt: Gefordert sind „Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness“, also Fachwissen, Autorität und Seriosität.

Wie erreichen Sie diesen Expertenstatus?

Indem Sie Ihren Kunden rund um Ihr Keyword thematisch alle Infos bieten, die menschenmöglich sind. Landingpages mit optimiertem Content sind dafür der ideale Raum.

Decken Landingpages tatsächlich jede Frage rund um ein bestimmtes Thema ab, werden sie holistische Landingpages genannt.

Vorteile dieser Vorgehensweise: Sie qualifizieren sich zum Spezialisten für Ihr Fachgebiet und – werden von Google mit entsprechendem Ranking belohnt.

Zeigen Sie Präsenz!

Ein gutes Ranking beider Suchmaschine ist für die organischen Suchergebnisse zweifelsohne elementar. Doch es geht auch „eine Nummer kleiner“, durch den aktiven Eintrag in die wichtigsten Verzeichnisse der Schweiz.

Auch Google My Business ist hier als obligat zu nennen und selbst die Gelben Seiten erfüllen unverändert Ihren Zweck.

Wer hier vertreten ist, wird auch vor Ort gefunden. Gerade für kleinere, regional agierende Unternehmen ist Local SEO aus diesem Grund empfehlenswert.

Wann ist der beste Zeitpunkt, mit SEO zu beginnen?

Im Idealfall beginnt Suchmaschinenoptimierung schon bei der Auswahl der Domain. Spätestens bei der Programmierung Ihrer Website aber sollten Sie permanent ein (Suchmaschinen)-Auge auf Ihre Optimierung haben.

Wer diese Chance verpasst hat, kann vieles nachträglich noch optimieren(lassen). Manches ist ohnehin erst nach dem „Stapellauf“ der Website nötig.

Einfacher, effektiver und verlustärmer ist dennoch die geplante Suchmaschinenoptimierung schon gleich ab Stunde null!

Der perfekte Startpunkt der Suchmaschinenoptimierung ist damit terminiert.
Bleibt noch die Frage: Wann ist meine Suchmaschinenoptimierung eigentlich komplett?

Die Antwort: Gute Suchmaschinenoptimierung hört niemals auf!

Warum nicht? Weil SEO ein Prozess ist, der permanent auf Änderungen reagiert.
Suchmaschinen ändern ihre Algorithmen. Wettbewerber legen mit neuen Konzepten nach. Auch der aktuellste Content wird jeden Tag ein bisschen älter.

Nur einige der Gründe, warum das Thema SEO selbst dann nicht abgeschlossen ist, wenn Ihre Seite schon auf der Pole-Position rankt.

Alle Beiträge

Letzte Beiträge